Württembergische Zahnversicherung ZG50

Württembergische Versicherung > Zahnzusatz

Beim Angebot ZG50 der Assekuranz Wüstenrot und Württembergische Krankenversicherungs AG handelt es sich um eine Zahnzusatzversicherung im Bereich des Zahnersatzes. Die Zahl 50 steht für den Prozentsatz, der im Versicherungsfall vom Versicherungsunternehmen übernommen wird. Neben dem Tarif ZG50 sind auch Versicherungsvarianten möglich, bei denen 30 bzw. 70 Prozent der Kosten im Versicherungsfall getragen werden.

Was wird übernommen?

Im ZG50-Zahntarif übernommen werden von der Württembergischen Zahnversicherung die Kosten für Inlays, Kronen, Zahnprothesen und Implantate. Eingeschlossen sind hierbei auch Material- und Laborkosten. Die Leistung orientiert sich jeweils an den Höchstsätzen der Gebührenordnung für Zahnärzte.

Die Leistung der gesetzlichen Krankenkasse bleibt bei diesem Tarif erhalten. Unter Berücksichtigung der gesetzlichen Leistungen wird mit diesem Angebot jedoch nur maximal die Übernahme von 80 Prozent der Gesamtkosten erreicht. Berücksichtigt werden sollte ebenfalls die Zahnstaffel. Je mehr Zähne dem Versicherungsnehmer fehlen, desto höher werden die Tarife.




Württembergische Zahnversicherung

Die Wüstenrot & Württembergische Versicherung bietet verschiedene Tarife/Bausteine zur Vorsorge im Bereich Zahngesundheit (Screenshot www.wuerttembergische.de/de/wv/produkte_7/krankenundpflegeversicherungen/krankenzusatz_1/zahngesundheit.html am 07.11.2012)

Einige Tests / Noten zum Tarif ZG 50

Das Versicherungsangebot wurde bisher zwei Mal vom Finanztest der Stiftung Warentest untersucht. Beide Male erhielt es die Gesamtnote 2,4 und schnitt somit besser ab als das verwandte Versicherungsangebot ZG 30, bei der nur 30 Prozent der Kosten übernommen werden (Note 3,4).

Der Test vom Mai 2010 bewertete die Bereiche Inlays, Regelversorgung sowie Implantatversorgung mit der Note "befriedigend". Der Bereich Privatversorgung hingegen erhielt die Note "gut". In der Kategorie "jährliche Obergrenze für alle Tarifleistungen" wurde das Angebot sogar als "sehr gut" eingestuft.

Der weiter in der Vergangenheit liegende Test vom Dezember 2008 bewertete ebenfalls die Bereiche Inlays, Implantatversorgung und Regelversorgung mit der Note "befriedigend". Die Privatversogung wurde wieder mit "gut" benotet, wohingegen die Kategorie "jährliche Obergrenze für alle Tarifleistungen" hier ebenfalls nur die Note "gut" erhielt.

Mehr Leistungen möglich - aber nötig?

Wer einen umfangreicheren privaten Versicherungsschutz für seine Zähne möchte, kann das hier besprochene Angebot der Württembergischen Versicherung ergänzen. Sowohl Behandlungs- als auch Prophylaxekosten können nach Angaben des Anbieters mittels Tarifkombinationen eingeschlossen werden. Hierbei sollten die meisten Verbraucher sich aber von einem Versicherungsmakler oder in einer Verbraucherschutzzentrale seriös beraten lassen, denn viele Versicherungsnehmer wissen im Detail gar nicht, was Sie abschließen - man werfe nur mal einen Blick in das Forum von gesundheitsfrage.net auf die Fragen zur Zahnversicherung. Hier wird schnell deutlich, dass bzgl. der konkreten Leistungsbestandteile bzw. der tatsächlich übrig bleibenden Restkosten trotz Krankenversicherung und Zahnversicherung bei vielen Patienten sehr viele Mißverständnisse bestehen - was jetzt aber kein Charakteristikum der Zahnversicherung der Württembergischen Versicherung ist, sondern die anderen Zahnversicherer gleichermaßen einschließt.



Zahnversicherung Vergleich

Zahnzusatzversicherungen vergleichen: Finden Sie Ihren passenden Tarif zur Zahnersatz-/Zahnzusatz-Versicherung mit dem untenstehenden Kostenrechner


In Kooperation mit financeAds, siehe deren Datenschutzhinweise