Zahnkronen

Überkronte Zähne

Natürliche Zahnkronen nennt man den oberen Teil der Zähne, da sie durch ihre unebene Oberfläche der Form einer Krone ähneln. In manchen Fällen kann es notwendig werden einem oder mehreren Zähnen eine künstlich angefertigte Krone aufzusetzen. Dies geschieht zum Beispiel zum Schutz, um das Abbrechen eines schwachen Zahnes zu verhindern oder wenn ein Zahn bereits sehr große Füllungen hat. Auch wenn ein Zahn durch einen Unfall abgebrochen ist, kann man ihn so präparieren, dass eine künstliche Krone aufgesetzt wird. Außerdem werden Kronen zum Befestigen von Brückengliedern benutzt, um dem Zahnersatz besseren Halt zu geben und die Außenzähne der Brücke zu schonen.

Nach außen hin ist eine keramikfarbene Zahnkrone nicht von natürlichen Zähnen zu unterscheiden und stellt daher das Bedürfnis nach ästhetischen Zähnen sicher.

Zahnkronen können aus unterschiedlichsten Materialien wie medizinischen Metallen, Kunststoff oder Keramik hergestellt werden. Der vorhandene Zahn muss für die Installierung einer Zahnkrone durch Schleifen vorbereitet werden. Danach fertigt der Zahnarzt nach einem Abdruck ein Provisorium. Erst wenn der Zahntechniker die Zahnkrone gefertigt hat, wird sie endgültig eingesetzt und befestigt.

Die Kosten für Zahnkronen werden häufig weder von den gesetzlichen Krankenkassen noch von den Privatkassen vollständig übernommen - sind mehrere Kronen oder zusätzliche Brücken nötig, können die Kosten und somit die Eigenbeteiligung der Patienten enorm sein. Aus diesem Grund sollte man sich bei Zeiten über Möglichkeiten der Kostenminimierung etwa in Form von Zahnzusatzversicherungen informieren.

Zahnfleischschwund
Zahnprothese


Zahnversicherung Vergleich

Zahnzusatzversicherungen vergleichen: Finden Sie Ihren passenden Tarif zur Zahnersatz-/Zahnzusatz-Versicherung mit dem untenstehenden Kostenrechner


In Kooperation mit financeAds, siehe deren Datenschutzhinweise