Zahnfleischschwund

Schwindendes Zahnfleisch

Zahnfleischschwund ist in erster Linie eine normale Erscheinung, von der mit zunehmendem Alter die meisten Menschen betroffen sind. Es stellt also bei den wenigsten ein ernstzunehmendes Problem dar. Erst bei sehr alten Menschen hat der Zahnfleischschwund weit reichende Folgen. Durch den Zahnverlust treten erhebliche Veränderungen im Leben eines jeden Menschen auf. Diese werden jedoch bei sehr alten Menschen gemeinhin als normal betrachtet. Dennoch stellen sie eine Einschränkung der Lebensqualität dar, die für Senioren oft nicht zu vermeiden ist und unter die große Palette von klassischen Alterserscheinungen zu sortieren ist. Trotzdem sollten auch Menschen in fortgeschrittenem Alter auf ihre Mundhygiene gesteigerten Wert legen, denn auch sie können den Zeitpunkt des Zahnverlustes, der mit dem Zahnfleischschwund seine ersten Anzeichen findet, auf einen möglichst späten Zeitpunkt hinauszögern. Gelegentlich sind aber auch jüngere Menschen überproportional vom Zahnfleischschwund betroffen.

Durch vielerlei Einflüsse, wie einer unausgewogenen Ernährung, übermäßiger Zigarettenkonsum oder auch wegen einer entsprechenden erblichen Veranlagung sowie dem Zusammentreffen mehrere dieser Faktoren, kann Zahnfleischschwund schon früh bedrohliche Formen annehmen und zu vorzeitigem Zahnverlust führen. Auch eine übermäßige Belastung der Zähne durch Zahnfehlstellungen, nächtliches Zähneknirschen oder die in Mode gekommenen Lippen- oder Zungenpiercings können Zahnfleischentzündungen und den damit einhergehenden Zahnfleischschwund begünstigen. Auch hier gilt, dass meist mehrere Faktoren für den Betroffenen relevant sein können. Neben der Veränderung der Lebensgewohnheiten, um möglichst viele Faktoren auszuschließen, können prophylaktische Behandlungen, wie die Parodontites-Behandlung beim Zahnarzt, empfohlen werden. Der Arzt entfernt dabei die gefährlichen Bakterienherde in den Zahnfleischtaschen, die durch immerwährende kleine Entzündungen einen massiven Zahnfleischrückgang zur Folge haben. Unter Umständen werden solche Behandlungen bei fortschreitendem Alter immer häufiger notwendig, so dass in jedem Fall eine Zusatzzahnversicherung die daraus entstehende finanzielle Belastung abfedern kann. Denn in der Regel kommen die gesetzlichen Krankenversicherungen nicht für diese medizinische Behandlung auf. Zusatzzahnversicherungen oder Zahnersatzversicherungen kommen außerdem für unter Umständen nötig werdende Knochentransplantationen oder so genannte Knochenaufbauten auf, die dem Zahnverlust vorbeugen.

Zahnfleisch-Rückgang
Zahnkronen


Zahnversicherung Vergleich

Zahnzusatzversicherungen vergleichen: Finden Sie Ihren passenden Tarif zur Zahnersatz-/Zahnzusatz-Versicherung mit dem untenstehenden Kostenrechner


In Kooperation mit financeAds, siehe deren Datenschutzhinweise